Jean Beck (1862-1938)

Hans Ludwig (Jean) Beck war ein Kunstgewerbler, Keramiker, Glasentwerfer und Designer im Zeitalter des  "Jugendstils und Art Deco". 

Durch Ihre Spende erhalten Sie für 1 Monat einen erweiterten Zugriff auf diese Webseite | 10 EUR

Er wurde im Zeitalter des Historismus 1862 in Mettlach geboren. Bereits durch seinen Vater, der als Beamter in der Mettlacher Steingutfabrik von Villeroy & Boch tätig war, bestand ein erster Kontakt zur Firma. Von früher Jugend an widmete er sich dem Zeichnen und nahm bereits mit 12 Jahren am firmeneigenen Zeichenunterricht teil.

Mit 14 Jahren (1876) begann er eine Lehre in den Dekorationswerkstätten von Villeroy & Boch in Mettlach und lernte u.a. bei Christian Warth das Zeichnen.

1881 -1883 schickte ihn das Unternehmen an die Kunstgewerbeschule nach München. Nebenbei besuchte er die anatomischen Vorlesungen von Professor Rüdinger & Rückert. Danach war er noch für kurze Zeit an der Dresdner Kunstgewerbeschule bei Professor Rabe und setzte sich außerdem als Volontär in der Dresdner Kunstgewerbeschule von Villeroy & Boch mit kaufmännischen Fragen und der Massenfabrikation auseinander.

Es folgte ein Abstecher nach Berlin, wo Beck kurze Zeit im Laboratorium der Seger'schen Versuchsanstalt der KPM tätig war und im Atelier des Malers Professor Alexander Kips (1858-1910) "an großen Kartons mithalf". Noch im gleichen Semester begab er sich an die  Kunstgewerbeschule in Düsseldorf.

Jugendstil

Jean Becks Ausbildungsgang bei Villeroy & Boch erweist eindrucksvoll, welche Kosten die Firma für eine sorgfältige Ausbildung junger Lehrlinge, die für eine Führungsposition geeignet schienen, aufwandte.

1883 ging er wieder zurück in die Steingutfabrik von Villeroy & Boch Mettlach. Für das Unternehmen wurde Beck ein wichtiger Mitarbeiter. Man übertrug ihm Leitungsfunktionen in Mettlach. Insbesondere war er Dekorationschef und Leiter der Mettlacher Zeichenabteilung, wo er auch täglich den Zeichenunterricht an 30 - 40 Schüler im Alter von 14 - 26 Jahren erteilte und somit im Laufe der Zeit Hunderte von jungen Leuten ausbildete. Zu seinen Aufgaben gehörte aber auch, neue Dekore für die Unterglasurmalerei zu entwickeln.

... Weiterlesen ...
Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Services. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende.

Mehr Informationen aus meinem Web-Buch können Sie erhalten, wenn Sie sich registrieren und eine Spende von 10 Euro leisten.