Franz (Jakob) Ringer (1865-1917)

Der aus einer alteingesessenen Münchner Tischlerfamilie stammende Ringer war zu seiner Zeit einer der best bekannten Künstler für Kunst und Kunstgewerbe in München. Seine Bilder bestechen durch eine außerordentliche Farbigkeit und erinnern an die Werke alter holländischer Meister, die der Künstler bereits im Alter von 20 Jahren bei einem Studienaufenthalt in Norddeutschland schätzen gelernt hatte. Sein Spektrum an Entwürfen ist äußerst vielfältig. So entwarf er z.B. Häusergiebel, Innenaustattungen von Räumen und Wirthäusern, Möbel, Beleuchtungskörper und vieles mehr. Er schuf Holzschnitzereien für den Maibaum, Sonnenuhren, Spielzeug, Buchillustrationen und Postkarten.

Durch Ihre Spende erhalten Sie für 1 Monat einen erweiterten Zugriff auf diese Webseite | 10 EUR

Franz Ringer ist aber auch bekannt als der Schöpfer von Bierkrügen aus Stein, Glas und Zinn, die er im Jugendstil, Art Deco oder historisierendem Biedermeier bemalte. Meistens war er dabei nicht nur für den Dekor, sondern für den ganzen Krug zuständig, d.h. die Krugform, das Zinn und die Keramikeinlage im Deckel. Die Größe der Gefäße ging von 0,05 Liter (= 1/20 Liter) bis 4,1 Liter und er war einer der wenigen Künstler, die sich quer durch die historisierende Phase zum Jugendstil entwickelten. So schuf er nicht nur Dekore in beiden Stilen, sondern kombinierte beide auch stilvoll. Es gibt z.B. Krüge, deren Form als Art Nouveau (= Jugendstil) zu bezeichnen sind, die Kleider der dargestellten Personen sind aber typisch für die Biedermeier-Zeit. Desweiteren war Ringer ein Künstler, der sowohl die traditionellen Krüge als auch die sogenannten Charakterkrüge entworfen hat.

... Weiterlesen ...
Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Services. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende.
Weitere Informationen Ok

Mehr Informationen aus meinem Web-Buch können Sie erhalten, wenn Sie sich registrieren und eine Spende von 10 Euro leisten.