Werkszeichenschule der Faiencerie in Mettlach

Im April 1851 schuf Eugen von Boch in Mettlach eine Werkszeichenschule. Am Zeichenunterricht konnten alle teilnehmen, die in der Faiencerie künstlerisch tätig waren. Eugen von Boch, der selbst ausgezeichnet malte, wollte damit das künstlerische Niveau seiner Mitarbeiter heben und die wirtschaftliche und künstlerische Entwicklung der Faiencerie nachhaltig fördern.

Die Mettlacher Zeichenschule galt somit als Vermittler einer technischen und künstlerischen Ausbildung in der damaligen Zeit.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok